Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, sind radikale Maßnahmen nötig. Dabei hat sich die Einschränkung der sozialen Kontakte als das wirksamste Mittel erwiesen. Das betrifft auch unser Gemeindeleben. Ab dem 13. März sind bis auf weiteres alle Veranstaltungen unserer Gemeinde: Gottesdienste, Taufen und Trauungen, alle Gruppen und Kreise abgesagt.

Trauerfeiern und Begräbnisse finden selbstverständlich statt. Gemeinsam mit Angehörigen und Bestattungen werden wir gegebenenfalls unter Berücksichtigung der von den Verantwortlichen gemachten Vorgaben beraten, wie die Feier würdig und für alle Beteiligten sicher gestaltet werden kann.

Die seelsorgliche Begleitung Schwerstkranker und Sterbender ist weiter möglich.

Unser Pfarramt ist unter 02622 / 22388 erreichbar, auch unter pfarramt@evang-wn.at können Sie jederzeit Kontakt aufnehmen.

Noch ist nicht einzuschätzen, wie die Gottesdienste in der Karwoche und Ostern gefeiert werden können. Wir sollten uns jedoch auf eine weitaus längere Dauer dieses außergewöhnlichen Zustandes einstellen. Selbstverständlich informieren wir Sie, sobald es Neues zu berichten gibt.

Informationen zu Covid-19

Zum Coronavirus gibt es leider auch sehr viele Fake-News!

Seriöse Informationen finden Sie auf der Homepage des Sozialministeriums, unter: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Neuartiges-Coronavirus-(2019-nCov).html

Eine sehr fundierte Expertenmeinung finden Sie auf dem Corona-Podcast des NDR. Hier beantwortet der Chef der Berliner Charité, Christian Dorsten, Fragen rund um das Virus: https://www.ndr.de/nachrichten/info/Corona-Podcast-Alle-Folgen-in-der-Uebersicht,podcastcoronavirus134.html

Superintendent Müller-Marienburg: „Wir machen weiter mit dem, was der Kern ist“

Von Montag bis Samstag streamen Pfarrerinnen und Pfarrer kurze Mittagsgebete auf YouTube. Foto: YouTube/Screenshot

Mit einem Mittagsgebet auf YouTube wollen evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer das kirchliche Leben in Österreich auch in Zeiten von Versammlungsverboten und pausierten Gottesdiensten aufrechterhalten. Von Montag bis Samstag streamen Pfarrerinnen und Pfarrer jeweils um 12 Uhr kurze Mittagsgebete auf YouTube. „Es soll neben den Onlineangeboten der Pfarrgemeinden etwas Kontinuierliches geben. Ein Zeichen: Wir sind als Kirche da. Wir machen mit dem weiter, was der Kern ist: Beten und auf Gottes Wort hören“, erläutert Mitinitiator Lars Müller-Marienburg, Superintendent der Diözese Niederösterreich, das Projekt. (epdÖ)

Sie finden die Mittagsgebete von Montag bis Samstag auf: http://bit.ly/Mittagsgebet